Er will nur Sex

Er will nur Sex

… und deshalb trenne ich mich von ihm !

er will nur sex

Quelle: FlickrCC – Autor: terminallychll

Kennst Du diesen Satz?

Unterschiedliches Verlangen ist sehr häufiger Grund, der ein Paar am Ende auseinander treibt. Und am Ende sehen wir uns dann auf dieser Website wieder, wo dann ein Partner den anderen zurück gewinnen will. Das ist aber eigentlich unnötig, wenn man den Partner „verstehen“ lernt.

Der Satz…

„Er will nur Sex“

…sagt aus, dass er mehr Sex will, aber Du weniger Sex willst.

Dies kann verschiedene Ursachen haben. Entweder, Ihr seid in dieser Angelegenheit wirklich vollkommen unterschiedlich gestrickt oder Ihr habt Euch da auseinander entwickelt.

1. Fall: Vollkommen verschieden: Wenn Du z.B. als Frau oder auch als Mann in der Jugend oder Kindheit negative Erfahrungen mit Männern oder Frauen hattest, dann kann es sein, dass Du ein deutlich geringeres Verlangen nach körperlichen Berührungen, Küssen usw. als Dein Partner hast. Für diesen Fall solltestDu Dich absolut offen Deinem Partner mitteilen und Dich so schnell es geht in psychologische Behandlung begeben. Aber versäume es bitte nicht, Deinem Partner ALLES zu erzählen! Denn es gibt Menschen, die ungern zu einem Psychologen gehen, außer sie erkennen, dass Dir nur so geholfen werden kann, Dir und Eurer Beziehung. Oft sind solche Kindheitsereignisse tief im Unterbewusstsein verschüttet oder von Dir verdrängt worden. Es ist dann sehr schwer, diese wieder ans Tageslicht zu befördern. Und den Betroffenen fällt es oft sehr schwer, sich zu offenbaren, auch gegenüber dem Partner! Aber wenn Du es nicht tust dann wird der Partner nie verstehen können, warum Du so bist, wie Du bist.

Nun ist zu klären, ob Du als Betroffener gewillt bist, Dich mit dieser Vergangenheit auseinander zu setzen mit dem Ziel, durch eine Therapie diese Berührungsängste abzulegen. Hat es in der Vergangenheit eine „Grenzüberschreitung“ gegeben, so hast Du jetzt vermutlich einen „Schutzwall“ aufgebaut, der schwer zu durchdringen ist. Jede Annäherung Deines jetzigen Partners wird von Dir als eine erneute Grenzüberschreitung interpretiert und auf die ursächliche „Grenzüberschreitung“ projiziert. Das ist eigentlich ziemlich schlecht, weil Dein Partner ja eigentlich gar nichts dafür kann! Womöglich weißt Du das auch, aber Dein Unterbewusstsein weiß es nicht.

Letztlich geht es in einer Therapie darum, Deinem Unterbewusstsein auch klar zu machen, dass die existierende Mauer nicht mehr nötig ist. Du musst lernen Deine eigene Grenze ganz alleine weiter hinaus zu schieben. Denn dann wirst Du nicht mehr sagen: „Er will nur Sex“.

Konsultiere bitte für diesen Fall unbedingt einen Psychologen. Du musst diese Verschiedenheit zu Deinem Partner nicht hinnehmen. Lerne, nicht mehr in der Opferrolle zu sein! Es kommt darauf an, dass Du Deinen Körper neu kennen lernst.

Ganz wichtig ist, dass Du Deinen Partner von Anfang an mit einbeziehst, denn er hat keine Ahnung, was mit Dir los ist. Sage ihm, dass es nicht seine Schuld ist und Du aber eine Veränderung selbst willst. Wenn Du es nicht tust, wirst Du nicht genügend Vertrauen zu Deinem Partner aufbauen und Du wirst scheitern.

Besuche NLP- Seminare, öffne Dich erst einmal geistig. Diese Öffnung wirst Du dann leichter auch auf die körperliche Ebene ausdehnen können.

Lerne erst einmal die Berührungen und Küsse Deines Partners „zu ertragen“ , und da meine ich mit Lust zu spüren. Das ist der erste Schritt.

Du kannst dann auch Kuschel- Abende und Tantra- Wochenend- Seminare besuchen, wenn Du Dich traust. Dort geht es insbesondere auch um körperlichen Genuss. Denn Berührungen sind ein Genuss, den Du erst einmal wieder lernen musst. Du solltest aber immer alle Übungen nur mit Deinem Partner durchführen. Oder Du kaufstDir entsprechende Literatur und übst zu Hause das Genießen der Berührung. Auf Sex solltest Du in dieser Zeit verzichten, denn körperliche Nähe soll sich bei Dir mit der Erinnerung an Genuss verbinden. Psychologen nennen das Verankerung. Diese Verankerung findet im Unterbewusstsein, ist also sehr stabil.

2. Fall: Auseinander entwickelt: Du erinnerst Dich, dass es am Anfang Eurer Beziehung einmal anders war. Ihr hattet immer beide Spaß am Sex und es war schön. Aber nun empfindest Du keine Anziehung mehr.  Du denkst „Er will nur Sex“. Du lässt das eine oder andere Mal Sex aus und so wird es schleichend immer weniger. Dein Partner merkt das und irgendwann hat er im Unterbewusstsein das Gefühl von Entzug und Mangel. Es sind Verlustängste, die Deinen Partner umtreiben und er sucht Bestätigung der Liebe, Ihrer Liebe in noch mehr Sex. – Ein Teufelskreislauf!

Nun – wie kannst Du dem entkommen? Schau unbedingt meinen Blog- Post: Verweigerung von Sex durch die Frau an. Dort bin ich schon ausführlich auf dieses Thema eingegangen. Letztendlich müssen beide für mehr Attraktivität sorgen! Lese die Ex- zurück- Bücher (für den Mann) (Für die Frau). Dort ist auch einiges über die Erhöhung von Attraktivität geschrieben worden. Stelle Dir vor, Dein Mann wäre George Clooney! Würdest Du ihn begehren? Wenn Dein Partner dieses Buch liest, wird er denken: Oh Gott: Zum Glück muss ich meine Frau/ Mann nicht wirklich zurückgewinnen. Aber eigentlich muss er/ sie das! Denn emotional habt Ihr Euch beide schon längst verloren! Das musst Du ändern! Ganz sanft, aber stetig!

Der Satz „Er will nur Sex“ sollte ein für allemal der Vergangenheit angehören.

 

Wikipedia- Referenz: Er will nur Sex

Dieser Post ist auch verfügbar auf: deDeutsch

Hinterlassen Sie einen Kommentar